Mi. 29.Mai 2024 | Große Party mit Live Musik, Ausstellungen, Kunstaktionen und internationaler Küche auf dem ganzen Gelände mit allen Clubs! - seit 1999

am-hawerkamp.de

35 Jahre Kulturgelände Hawerkamp 31!

Wir sind der Hawerkamp 31 e.V., ein Mieterverein, der seit dem 01.01.2013 das Hawerkamp-Gelände in Münster verwaltet. Unser Ziel ist der Erhalt und die Weiterentwicklung des Selbstverwaltungsprojektes sowie die Förderung von Kunst und Kultur auf dem Gelände. Das Selbstverwaltungsprojekt ist in dieser Form einmalig in der Bundesrepublik. Mehr als 50 bildende Künstlerinnen und Künstler, Handwerksbetriebe, Clubs, Konzertveranstalter und Theatergruppen arbeiten auf dem Gelände.

Der Hawerkamp als Kulturstandort schreibt seit 30 Jahren seine eigene Geschichte und ist ein Ort des öffentlichen Lebens und Arbeitens. Unsere Heterogenität erzeugt produktive Reibung und gegenseitige Energien und Synergien.

Wir sind bekannt für Kunstausstellungen, Konzerte, Clubfestivals, Kunstkurse, Theateraufführungen und das jährliche Hawerkamp Festival. 

Einlass: 19:30 Uhr 
Tickets: localticketing.de

ab 19:30 Uhr

Neuronensümpfe & andere Geister

Ausstellung und Offenes Atelier von Martina Pott Haus G EG + 1.OG ( 19:30 - 23:00 Uhr)

Martina Pott, Ausschnitt: Stolz+Abfall

Martina Pott zeigt ihre aktuellen Arbeiten, die sich mit dem Thema Dissoziation, insbesondere in Bezug auf Wahrnehmung und Identität, auseinandersetzen. Ihre Arbeiten bestehen aus einer Vielzahl von Maltechniken auf Papier, Holz und Leinwand. Ölfarbe, Acryl,Aquarell und Tusche kommen je nach Bild zum Einsatz. Durch diese Vielfalt entstehen Werke, die flüchtige Momente der Entfremdung einfangen und konservieren. Mal wirken die Arbeiten leicht und ätherisch, mal vermitteln sie eine schwere, bedrückende Atmosphäre. Dennoch ist jedes Werk auf seine Weise eine Art Porträt. Während des Schaffensprozesses tritt die Künstlerin in einen Dialog, eine Auseinandersetzung, eine Verhandlungmit den dargestellten Frauen als Splitter ihrer selbst. Martina Pott wurde 1990 geboren und arbeitet seit 2017 als freischaffende Künstlerin und Designerin. Sie entwirft Bühnenbilder und war bereits mit „Reich der Wörter“ in Kooperation mit Cactus Junges Theater bei den Berliner Festspielen 2019 vertreten. Außerdem ist sie die visuelle Künstlerin hinter der Münsteraner Post-Punk-Band Wolftananzug. Sie ist Teil des 2022 gegründeten Kollektivs „Khaos Fucktory“. 2022 gründete sie die „Alternative Kreativwerkstatt für Frauen“, in der sie in ihrem Atelier am Hawerkamp Frauen die Möglichkeit bietet, sich auszutauschen und ihren kreativen Projekten zu widmen.

 

Forecast

Ausstellung Klasse Schmidt der Kunstakademie Münster Ausstellungshalle (19:30 - 00:00 Uhr)

Die Studierenden der Klasse setzen sich auf vielfältige Weise mit der Malerei als Medium, ihren Möglichkeiten der Erweiterung und ihren Grenzen auseinander. Sowohl Zusammenhänge mit der aktuellen visuellen Kultur, als auch biografische und gesellschaftliche Fragen spielen dabei eine wesentliche Rolle. 
Für das Projekt am Hawerkamp mit dem Arbeitstitel ‚Forecast‘ konzipieren die Künstler*innen eine Rauminstallation, welche neben klassischer Malerei unterschiedliche Medien vereint, um den Ausstellungsort neu erfahrbar zu machen.

Electric Ballroom Revival

Fabians Butze Haus G (19:30 - 05:00 Uhr)

Seid dabei, wenn das Hawerkamp Festival ein kleines Revival des legendären Electric Ballroom feiert. Wir führen euch durch ein abwechslungsreiches Sortiment alternativer Tanzmusik, von Gitarrenwänden der härteren Gangart bis hin zu atmosphärischen Brandbeschleunigern, von altbewährten Klassikern bis hin zu schrägen Sounds mit fließenden Übergängen. Die Platten mit den tiefsten Rillen stammen unter anderem von Rise Against, The Subways, Five Finger Death Punch, Volbeat, Billy Talent, Queens of the Stone Age, Johnossi, Beatsteaks, The Gaslight Anthem, Eels, Danko Jones, Wu-Tang Clan, Deez Nuts, Bloc Party, Kraftklub und vielen mehr!

Beppo Babene & Mulomulo

Bei Titanickhalle (ab 19:30)

Beppo Babene und Mulomulo bespielen den EDH-Open-Air-Dancefloor mit groovigen House und Techno-House-Beats. 

Mixed Media Ausstellung

Triptychon (19:30 - 00:00 Uhr)

Thorsten Nass

Thorsten Nass, Multimediakünstler, erschafft großformatige Zeichnungen im Triptychon, mit dem Thema: „Durch das Labyrinth zur Selbsterkenntnis“

Laura Windheuser zeigt uns Kleidung aus vergangener Zukunft. Sie selbst sagt dazu Retrokalypse. Und da es in einem Endzeitszenario ums nackte Überleben geht gibt es in der Kleidung einen fließenden Übergang zwischen praktischer Ausrüstung und individueller Gestaltung.

Argh One & Gina Paul


Argh One & Gina Paul: Wir arbeiten seit über 30 Jahren als Künstlerentität symbiotisch zusammen.

 
Gina studierte mal Freie Kunst an der Kunstakademie in Münster bis sie in den 80ern ein/das „Vegetarische Restaurant“ mit eröffnete und es als Küchenchefin bis zur roten Kochmütze, für besonders kreative Küche, des Gault Millaut brachte. In den 90ern bildnerische Zusammenarbeit mit Argh One, aus der nicht nur viele Bilder sondern auch gemeinsame Kinder entstanden.
Argh, eigentlich studierter Film-/& Videomacher, sowie TV-Kanal Gründer in den USA und später auch in Münster, aber auch Querflötenspieler in zahlreichen Bands und musikalischen Projekten auf allen Kontinenten, später als Master Cutter und DJ – Mitgründer der Mashup-Bewegung virtuell und live in vielen Clubs weltweit arbeitend, produzieren wieder zusammen bildende und musikalische Kunst. 
Naturalistische Bilder collagenhaft, gemashed, mit NewYorker Streetart, farbig, erotisch  provokativ… immer mit dem Hintersinn, eine zufällige, fiktive Wand aus Brooklyn auf Leinwand, Holz und/oder Pappe im Moment zu bannen. Dazu gehört zu jedem Bild ein Soundtrack mit den Wörtern, Texten auf jedem Bild eingespielt mit diversen analogen Instrumenten. 
Für den 29ten Mai 2024 im Triptychon für eine digitale Diashow auf einem Flatscreen allerdings nur mit einem Track, als Untermalung.

Gabba,Geburt und Geld. Martin Schlathölter lebt und wirkt seit 2010 in Münster. Seine Kunst bewegt sich zwischen Unterhaltung und Bildung zwischen alten und neuen Medien zwischen Gesellschaftskritik und dem Hinterfragen von Institutionen. Für das Hawerkamp Festival 2024 verbindet er Tanz mit Malerei und lässt so sein Werk live vor Publikum entstehen um dies anschließend als partizipative Installation zu zeigen. Was Gabba, Geburt und ein Wunschbrunnen damit zu tun haben muss man selbst rausfinden. Aber so viel sei verraten, hier wird gekleckert nicht geklotzt!

Nomadic No Man´s Land #115cm

Performance Kunst von Stephan US
Kinoplatz (20.00 Uhr)

Nomadic2 Stephan US, Foto: Ralf Emmerich

Wandelnd geht es um Feige, Apfel oder Tomate, einen Fisch mit Schwimmflügeln, um das Gehen und Vergehen, das Gedicht und die Verdichtung, Kult und Ur, 115cm, das Bauen und sich die Wege verbauen, das Ganze und das Teil, dem Sternenstaub, Geld und Schein, dem großen leeren Knall, dem Klima um uns, über uns und unter uns und, und, … und natürlich dem Niemandsland. Gemeinsam taucht ihr mit dem Performancekünstler Stephan US in ein poetisches Spiel zwischen dem Unmittelbaren vor Ort und dem Imaginären ein.

Stephan US lebt als Mensch, Künstler, Kurator und Dozent für Performance-Art auf dem Lande nahe Münster und da, wo er sich gerade befindet. Inhaltlich setzt er sich seit 2001 intensiv mit dem Nichts und den verwandten Leerstellen wie die Stille, die Leere, das Loch und die Abwesenheit auseinander.

… und vielleicht ist in der Performance zu erahnen, dass uns von Alldem Nichts gehört.

ab 21:00 Uhr

Order 69

Sputnikhalle (21:00 Uhr)

photo by jubelschuppen.de
photo by jubelschuppen.de

Mit Order 69 aus Münster finden die Menschen, die die Hoffnung aufgegeben haben, endlich die lang ersehnte Erlösung. Die Rhythmusgruppe besteht aus den Brüdern Özdemir, die mit dem Leadsänger Ramin harmonieren, wie man es noch nie zuvor gehört hat, der Klang von Feuer und Brennstoff. Ihre Verbindung bildet eine einheitliche Seele, die die Musik kultiviert. Ihre Leidenschaft für den Blues trifft auf eine rohe, jugendliche Energie und verleiht der Band einen unverwechselbaren Sound.

REBELLIGIONSBÜRO

Performance Kunst von Jorge Hidalgo Kinoplatz (21:30 Uhr)

Foto: Martina Pott

Jorge Hidalgo ist Performance-Art-, Streetart-Künstler und Muralista
(Wandbildkünstler). Seit 1993 ist er regelmäßiger Gast auf dem Hawerkamp. Seine Performances sind politisch provokativer Protest, der mit Elementen aus Performance, Bodypainting, Tanz, Musik, Installation und Happening arbeitet. Die direkte Gegenüberstellung des Publikums mit seinen sozialen Symbolen und Vorstellungen sind Teil seiner Arbeit. Er konfrontiert die Zuschauer mit der Sichtweise derer, die keine Stimme haben und am Rande der Gesellschaft stehen. Dabei verliert er nie den Hintergrund seiner indigenen Herkunft aus den Augen. Aber auch tagesaktuelle und weltpolitische Themen werden gerne vom ihm aufgegriffen und durchleuchtet. Den
Zuschauern bleibt dabei freigestellt wie weit sie sich auf seine sehr energiegeladenen emotionalen Darstellungen einlassen. Performancekongresse und Festivals u.a. in Ecuador, Kolumbien, Deutschland, den
Niederlanden, der Schweiz, Korea, Finnland, Estland, und Kanada
http://www.jorge-hidalgo.de/

Black Space Riders

Sputnikhalle (22.00 Uhr)

Seit ihrer Gründung 2008 entwickeln BLACK SPACE RIDERS ihren „New Wave of Heavy Psychedelic Space Rock“ kontinuierlich weiter, sind laufend auf der Suche nach neuen Ufern. Mit mittlerweise 8 Veröffenlichungen und vielen Konzerten haben sie viele Freunde und Fans im In- und Ausland gewinnen können. Nach längerer Live-Pause gibt es im Rahmen des „Erhaltet den Hawerkamp – Festivals 2024“ endlich wieder ein Gastsspiel vor heimischer Kulisse. Es erwartet Euch eine mitreißende musikalische Reise durch Sound, Raum und Zeit … der perfekte Soundtrack für den geneigten Kopfcineasten. Von knackig bis ausufernd, von melancholisch bis wuchtig wird auch bei diesem Konzert alles dabei sein, was der BSR-Fan an dieser Band liebt.
ab 23:00 Uhr

No Talent Necessary

Außenbereich (23.00 Uhr)

No Talent Necessary ist eine treibende, direkte und eindringliche Band, deren Sound irgendwo zwischen Punkrock und melodischem HC angesiedelt ist, in der Art von Kollegen wie NOFX, Rancid, Beatsteaks oder American Hi-Fi, um nur einige zu nennen.

Melodie, Energie und Biss sind gleichermaßen wichtige Bestandteile des Sounds der Band, die in deutscher Besetzung mehrere EPs veröffentlicht hat, darunter „I Love Punk Rock“, „Forced to Lactate“ und „Junk Yard“.

„NTN – Punk Rock Show!“ Mit diesem Slogan definiert die Band eine Haltung, die über ihr Genre hinausgeht und die explosiven Live-Spektakel und einzigartigen Merkmale ihrer Live-Shows andeutet; einschließlich Feuerwerksballons und Konfetti für das ultimative visuelle Explosions- und Konzerterlebnis.

Trust in Wax presents: DJ At & Friends

Kinoplatz

Im Anschluß an das Vorprogramm auf der Open Air Fläche des Kinoplatzes erwartet dich wieder eine bunte Soundmischung aus Funk, Rap, Drum‘n‘Bass, Dope Beats, Heavy Bass und Reggae. Präsentiert von Trust in Wax und mit viel Liebe und Skillz an den Plattenspielern gemixt von „yours truly“ DJ At & Friends! Vielleicht erinnerst du dich an ihre DJ-Sets aus den Vorjahren unseres Festivals? Mucketechnisch wird das sicher auch dieses Mal wieder eine abwechslungsreiche Soundreise, abseits ausgetretener TikTokTechno- und ChartPop-Pfade. Dürfen wir euch darum bitten, die Tanzschuhe hübsch aufzupolieren, euren Ohren etwas Feines zu gönnen und unter dem freiem Himmel schlichtweg die beste Zeit auf dem guten alten Kamp zu haben … in wax we trust, do you?

www.trustinwax.com




 

Schlager, Disco, Pop & Trash
KCM Schwulenzentrum e.V. (23:00 – 05:00 Uhr)

Special Shark Attack: Metalcore, Hardcore, Emo, Punk.
Sputnik Café (23:30 – 05:00 Uhr)

Minimal & House Pres. By Vagabund

Mit ALYF, Denter und DJ-Team 2
Conny Kramer (23.00 – 05:00 Uhr)

Bassmanania meets Lacuna ( Festival Sounds vs. Hardtechno)

Mit Greenskiez, Natixx, Firebeat, Phase, Mulgli und Project
Favela (23.00 – 05:00 Uhr)

House / Techno

Mit Steve Stix, Marino, Freitrieb, Ben Baxx und mehr
Fusion (23.00 – 05:00 Uhr